CRIC-Stimmungsbarometer: die aktuellen Ergebnisse

Zum zweiten Mal wurde mit dem CRIC-Stimmungsbarometer die Einschätzung zur transformativen Kraft ethisch-nachhaltiger Geldanlagen erhoben. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden am 18. Februar 2021 in einem Online-Seminar präsentiert:

  • Die überwiegende Mehrheit der Befragten in Deutschland und Österreich ist davon überzeugt, dass nachhaltige Geldanlagen einen Beitrag zu einer Transformation der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit leisten können. 
  • In der Wahrnehmung der Befragten ist die Zivilgesellschaft aktuell der wichtigste Treiber, wenn es darum geht, die Wirtschaft mittels ethisch-nachhaltiger Geldanlagen nachhaltiger zu machen.
  • Demgegenüber wird als größter Bremser einer solchen transformatorischen Kraft die nationale Politik gesehen – gefolgt von der Realwirtschaft und der Finanzwirtschaft.
  • Die EU-Politik wird mit Abstand als der wichtigste Akteur einer Förderung nachhaltiger Wirtschaftsweisen durch ethisch-nachhaltige Geldanlagen eingestuft.

Im ausführlichen Bericht finden Sie weitere Ergebnisse und Erläuterungen (Download siehe unten).

Der CRIC-Stimmungsbarometer wird jährlich ermittelt, um zu erheben, ob und in welchem Ausmaß ethisch-nachhaltige Geldanlgen eine Transformation der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen können. CRIC möchte  damit eine Diskussion zur Qualität nachhaltiger Geldanlagen anregen. Fachlich unterstützt wird CRIC dabei von VICESSE, dem Vienna Centre for Societal Security.

Weitere Informationen:

Bericht zum CRIC-Stimmungsbarometer 2020

Presseaussendung vom 18.02.2021

Präsentationsfolien des Online-Seminars vom 18.02.2021

 

© 2021 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.