Neue CRIC-Studie: Gut oder Börse?

In Zusammenarbeit mit der Alternativen Bank Schweiz (ABS) hat der CRICTANK - der wissenschaftliche Arbeitskreis von CRIC - eine Studie über die ökonomischen und ethischen Aspekte des Börsenhandelns verfasst. Was sind die Kernaussagen dieser Studie?

Die Autoren (Klaus Gabriel/Andreas Klein/Kevin Schaefers/Sebastian Utz) haben zuerst die ökonomischen Aspekte des Börsenhandelns in Bezug auf Aktien und Anleihen analysiert, um darauf aufbauend ethische Aspekte zu untersuchen. Schwerpunkte der ethischen Analyse waren vor allem (1) die Frage nach der Effizienz des Börsenhandelns (Effizienz - wofür?), (2) die Herausforderungen in Bezug auf Informationsasymmetrien und (3) in Bezug auf Marktmanipulationen, (4) die Bewertung von "Spekulation" und die grundsätzliche Frage nach der gerechten Verteilung des beim Börsenhandelns generierten Mehrwertes.

Die zentralen Ergebnisse dieser Studie wurden von einem Redaktionsteam der ABS analysiert und im Rahmen einer Replik kommentiert. Dabei wird deutlich, dass in einigen Punkten unterschiedliche Sichtweisen bestehen. Eine erste Gelegenheit, diese Sichtweisen zu diskutieren, gibt es anlässlich der Präsentation der Studie am 30. Juni in Zürich.

Die Studie finden Sie hier. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Klaus Gabriel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

© 2018 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.