Buchempfehlung: Finanzmarktwirtschaft und Ethik von Uwe Demele

Mit seinem Buch "Finanzmarktwirtschaft und Ethik. Wege zum verantwortungsethischen Privatinvestment" (oekom Verlag München 2015) leistet Uwe Demele einen fundierten und wichtigen Beitrag zur Klärung der Frage nach der Begründung und Realisierbarkeit verantwortlichen Investierens.

Das Buch ist gleichzeitig die Dissertation des Autors an der Freien Universität Berlin und das wirkt sich - wie das bei wissenschaftlichen Publikationen nun einmal ist - auf die Struktur und "Verdaulichkeit" des Inhalts aus. Wer sich aber für finanzethische Begründungsfragen interessiert und bereit ist, genau zu lesen, wird bei Demele reich belohnt. Präzise und schlüssig beschreibt er zum Beispiel negative Effekte privater Finanzaktivitäten, detailliert geht er sowohl auf sozialpsychologische Verhaltensvoraussetzungen von Privatinvestoren als auch auf die finanzmarktwirtschaftliche Funktionslogik als Erklärungsbasis negativer externer Effekte ein. Spannend ist seine Deduktion eines Analysekonzepts zum finanzethischen Verhalten, erkenntnisreich ist seine Diskussion zu verantwortungsethischen Finanzhandlungsprinzipien. Auch wenn das Buch explizit "Privatinvestments" anspricht, betreffen die behandelten Themen alle Akteure des Finanzmarkts gleichermaßen. Von daher ist das Buch auch eine empfehlenswerte Lektüre für alle an fundierter Auseinandersetzung mit finanzethischen Fragestellung Interessierte.


Eine finale "Lösung" oder konkrete "Empfehlung", was nun ein verantwortliches Investieren ausmacht, liefert das Buch zwar letztlich - natürlich - nicht. Doch macht der Autor klar: "In der Quintessenz ist der Spagat zwischen einer theoretisch gut begründeten Finanzethik und entsprechenden lebensweltlichen Realisierungsmöglichkeiten und -chancen zwar aufgrund der dargestellten personalen und systemischen Hemmnisse voraussetzungsreich und schwierig, kann aber durchaus bewältigt bzw. verringert werden. ... Wesentliche Schlüssel zur Realisierung eines verantwortungsethischen Finanzverhaltens liegen erstens inhaltsethisch in der klaren Formulierung und Begründung von Positiv- und Negativkriterien für die Investitionsentscheidung und zweitens verfahrenstechnisch in der Schaffung von Informationstransparenz, so dass die Auswirkungen von Finanzentscheidungen über die ökonomischen Ergebnisse hinaus reflektiert werden können." (Seite 216)

Demele Buchcover

© 2021 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.