Mangel an Steuertransparenz bei Unternehmen im Bereich Telekommunikation

Die europäische Telekommunikationsbranche hält sich gerne bedeckt, wenn es um das Thema Steuern geht. Dies hat das europäische Engagement-Netzwerk Shareholder for Change (SfC) in einer Untersuchung herausgefunden, deren Ergebnisse es jüngst in dem Bericht Bad Connection. What (the lack of) tax transparency tells us about European telecommunication companies veröffentlicht hat.

Laut SfC stellt nur Vodafone Informationen darüber bereit, in welchem Land wie Steuern gezahlt werden. Diese Form des Country-by-Country-Reporting empfiehlt die OECD. Allerdings konnten dem Bericht zufolge sowohl bei Vodafone als auch bei den Peers wie Telecom Italia, Deutsche Telekom und Orange unternehmensinterne Transaktionen identifiziert werden, an denen auch Länder wie Luxemburg oder die Niederlande beteiligt sind, was zu Gewinnverlagerungen und damit auch Steuervermeidung führen kann.

SfC hatte für jedes Unternehmen einschließlich Vodafone eine Reihe von Fragen zum Thema Steuertransparenz formuliert. Ziel ist es, Anlegern und Investoren entsprechende Informationen bieten zu können. Steuertransparenz ist eines der aktuellen Kernthemen von SfC.

Weitere Informationen unter www.shareholdersforchange.eu 

© 2018 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.