Die Zusammensetzung der Platform on Sustainable Finance steht fest

Fünf Unternehmen, zwölf NGOs, drei Finanzinstitutionen, vier Akteure aus dem Bereich Wissenschaft, Research-Institut und Think Tank, zwölf Handels- und Wirtschaftsverbände, fünf weitere Organisationen und eine Gewerkschaft – so ist die Platform on Sustainable Finance zusammengesetzt. Hinzukommen weitere acht persönlich ernannte Fachleute, der Vorsitz, den PRI inne hat, sowie EU-Behörden und europäische bzw. internationale Organisationen mit Beobachterstatus.

Die „Platform on Sustainable Finance“ ist in der Taxonomie-Verordnung vorgesehen. Sie löst die Technical Expert Group on Sustainable Finance ab und hat die Aufgabe, zu folgenden Themen zu beraten: zur Taxonomie inklusive der neben Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel vier weiteren Umweltbereiche, zur Ausweitung der Taxonomie auf andere Nachhaltigkeitsziele, etwa soziale, und nicht-nachhaltige Tätigkeiten und zu einer im weiteren Sinne nachhaltigen Finanzpolitik.

Von der Arbeit der „Platform on Sustainable Finance“ und wird daher viel abhängen. Die Aufgaben der Plattform sind komplex und das Themenspektrum ist breit. Im Idealfall wirkt sie als ein Innovationsmotor. Die Screening-Kriterien und Schwellenwerte aus der Taxonomie werden konstant Gegenstand von Lobby-Aktivitäten sein. Mit Blick auf die Plattform ist daher ausreichend Unabhängigkeit und vor allem auch Expertise aus der Wissenschaft wichtig, genauso wie Diversität und Interdisziplinarität.

Mit Blick auf die Zusammensetzung der Plattform, die am 1. Oktober 2020 veröffentlicht worden ist, lässt sich sagen, dass die Zivilgesellschaft zahlenmäßig mit zwölf Organisationen stark vertreten ist, während der Bereich Wissenschaft, Research-Institut und Think Tank mit nur vier Organisationen eher schwach abgebildet ist. Perspektivisch könnte die Plattform von einem wissenschaftlichen Beirat profitieren.

An Unternehmen ist mit Airbus der weltweit größte Flugzeughersteller dabei, der sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke produziert, sowie mit EON.SE, der österreichischen OMV Aktiengesellschaft und der spanischen Iberdrola drei Energieunternehmen. Komplettiert wird diese Runde von dem Informationsdienstleistungs-, Nachrichten- und Medienunternehmen Bloomberg. Die Wirtschaft ist darüber hinaus durch zwölf Handels- und Wirtschaftsverbände stark repräsentiert.

Aus der Finanzwirtschaft wurden Allianz SE, BNP PARIBAS (BNPP) und Skandinaviska Enskilda Banken AB (publ) (SEB) ernannt. Unter den unabhängigen Fachleuten ist aus Deutschland Antje Schneeweiß mit dabei, die kürzlich vom Südwind-Institut zum Arbeitskreis Kirchlicher Investoren in der evangelischen Kirche in Deutschland gewechselt ist und in die Plattform unter anderem ihren Vorschlag für eine soziale Taxonomie einbringen kann.

Die Zusammensetzung der Plattform im Überblick

Den Vorsitz hat Nathan Fabian von UNPRI inne. 

Typ A – Individuelle Fachleute

  • Andreas Hoepner – Deutschland
  • Bernabé Alonso Fariñas – Spanien
  • Linda Romanovska – Litauen
  • Marzia Traverso  – Italien
  • Paolo Marullo Reedtz  – Italien

Typ B – Individuelle Fachleute – ernannt als Repräsentanten öffentlichen Interesses

  • Antje Schneeweiß – Deutschland
  • Signe Andreasen Lysgaard – Dänemark
  • Brenda Kramer – Niederlande

Typ C – Organisationen

Unternehmen/Gruppen

  • Airbus – Frankreich
  • Bloomberg L.P. – Großbritannien
  • E.ON SE – Deutschland
  • IBERDROLA (IBE) – Spanien
  • OMV Aktiengesellschaft (OMV) – Österreich 

NGOs

  • Agent Green – Rumänien
  • Bureau Européen des Unions de Consommateurs (BEUC) – Europa/Belgien  
  • Climate Bonds Initiative (CBI) – Europa/Belgien
  • Ellen MacArthur Foundation – Großbritannien
  • European Environmental Citizens' Organisation for Standardisation (ECOS) – Europa/Belgien
  • European Water Association (EWA) – Europa/Belgien
  • Finance Watch – Europa/Belgien
  • International Chemical Secretariat (ChemSec) – Europa/Schweden
  • Stichting BirdLife Europe (BirdLife Europe) – Europa
  • Transport and Environment (European Federation for Transport and Environment) (T&E) – Europa/Belgien
  • World Green Building Council (WGBC) – Europa/Großbritannien
  • WWF European Policy Programme (WWF EPO) – Europa/Belgien

Banken/Finanzinstitutionen

  • Allianz SE (Allianz Group) – Deutschland
  • BNP PARIBAS (BNPP), Banks/Financial Institutions – Frankreich
  • Skandinaviska Enskilda Banken AB (publ) (SEB) – Schweden

Wissenschaft, Research-Institute und Think Tanks

  • Basque Research and Technology Alliance (BRTA) – Spanien
  • Institute for European Environmental Policy (IEEP) – Europa/Belgien
  • Institut europlace de finance (IEF) – Europa
  • Moksliniu tyrimu ir technologiju organizaciju asociacija (RTO LT) – Litauen

Handels- und Wirtschaftsverbände

  • BUSINESSEUROPE – Europa/Belgien
  • Conféderation Européenne des Propriétaires Forestiers (CEPF) – Europa/Belgien
  • Eurometaux – Europa/Belgien
  • European Chemical Industry Council (Cefic) – Europa/Belgien
  • European Construction Industry Federation (FIEC) – Europa/Belgien
  • European Dredging Association (EuDA) – Europa/Belgien
  • European Recycling Industries' Confederation (EuRIC) – Europa/Belgien
  • International Capital Market Association (ICMA) – Europa/Frankreich              
  • Orgalim – Europe's Technology Industries (Orgalim) – Europa/Belgien
  • SMEunited aisbl (SMEunited) – Europa/Belgien
  • The European Steel Association (EUROFER) – Europa
  • Związek Pracodawców Business & Science Poland (BSP) – Polen/Belgien

Andere Organisationen

  • Climate-KIC Holding BV (Climate-KIC) – Europa/Belgien
  • Global Reporting Initiative – Europa/Niederlande
  • Green and Sustainable Finance Cluster Germany e.V. (GSFCG) – Deutschland
  • International Union for Conservation of Nature EU Representative Office (IUCN EURO) – Europa/Schweiz
  • Value Balancing Alliance e.V. (VBA) – Deutschland

Gewerkschaften

  • EUROPEAN TRADE UNION CONFEDERATION (ETUC) – Europa/Belgien

Direkt nach Artikel 20 der Taxonomie-Verordnung ernannte Mitglieder

  • European Banking Authority (EBA)
  • European Environment Agency (EEA)
  • EIOPA
  • European Investment Bank (EIB)
  • European Investment Fund (EIF)
  • ESMA
  • EU Agency for Fundamental Rights

Beobachter:

  • Cassa Depositi e Prestiti SpA
  • EBRD
  • ECB
  • EFRAG
  • European Network of the Heads of Environment Protection Agencies (EPA Network)
  • ESM
  • NGFS
  • OECD
  • UNEP FI

Weitere Informationen:

© 2020 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.