Geld und Gerechtigkeit am 7. November in Innsbruck

Geld und Gerechtigkeit – geht das zusammen? Oder ist das nicht viel mehr ein Widerspruch in sich? Tatsache ist, dass wir tagtäglich mit Ungerechtigkeiten konfrontiert sind, die oft auch mit der Frage nach dem Geld zu tun haben. Wie kann sichergestellt werden, dass Geld Gutes bewirkt und nicht Schlechtes befördert? 

Welche Auswirkung haben die Finanzmärkte auf das Leben der Menschen? Wie wirkt sich die Kluft zwischen Arm und Reich auf gesellschaftliche Prozesse aus? Und vor allem: Wie hängen diese Dinge zusammen? Diese und andere Fragen wollen wir im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Werte Leben – Forum“ im Haus der Begegnung in Innsbruck diskutieren. 

Es diskutieren:

  • Silke Ötsch, Finanz- und Wirtschaftssoziologin
  • Georg Schärmer, Direktor der Caritas der Diözese Innsbruck
  • Armin Schneider, Österreichische Nationalbank

Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von der Finanzkammer der Diözese Innsbruck und CRIC, dem Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage im Rahmen der Reihe Werte Leben. Eintritt EUR 12,00 (der Reinerlös geht an die Caritas der Diözese Innsbruck). Karten können im Haus der Begegnung unter +43 512 587869-12 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reserviert und an der Abendkassa abgeholt werden. Weitere Informationen siehe auch hier.

Geld und Gerechtigkeit

Wann: 7. November 2018 von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Wo: Innsbruck, Haus der Begegnung, Rennweg 12

Die Veranstaltung wird unterstützt von unseren Medienpartnern:

 Absolut Research o.Claim schwarz WEB   Logo Handelsblatt BB Nachhaltige Investments

© 2018 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.