News

Seit kurzem bietet der Social Entrepreneurship Venture Capital Fonds die Möglichkeit einer Beteiligungsfinanzierung an. Ziel des Fonds ist die Zurverfügungstellung von Eigenkapital für Social EntrepreneurInnen in Form einer Beteiligungsfinanzierung. Der SE-Fonds investiert in Soziale Unternehmen mit sichtbarem und messbarem Social Impact. Konkret geht es bei "Social Impact" um gesellschaftliche Wirkung insgesamt, also nicht nur um soziale Projekte im engeren Sinne, sondern auch um Projekte mit in erster Linie ökologischer Wirkung.

In einer vor kurzem veröffentlichten Studie untersucht ShareAction - eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in UK - die Leistungen von 75 der weltweit größten Asset Manager in Bezug auf verantwortliche und nachhaltige Geldanlagen (Responsible Investment). Im Gegensatz zu vergleichbaren Untersuchungen der letzten Jahre, die vor allem auf das Thema Klimawandel abzielten, wurden in dieser Studie mehrere Bereiche analysiert: responsible investment governance, human and labour rights, climate change und biodiversity. Einige zentrale Ergebnisse sind:

„Der integrierte Bericht wäre der Königsweg der finanziellen und nicht-finanziellen Berichterstattung in Europa“ 

Dr. Patrick Velte, der an der Leuphana Universität Lüneburg eine Professur für Accounting, Auditing & Corporate Governance innehat, zeigt im Gespräch mit CRIC auf, wie die aktuell diskutierte Überarbeitung der so genannten EU-CSR-Richtlinie aus seiner Sicht genutzt werden kann, um die Qualität der nicht-finanziellen Berichterstattung (Corporate Governance-, Nachhaltigkeits- und Vergütungsberichte) perspektivisch deutlich zu verbessern. 

© 2021 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.