News

„Die Ausgangsfrage war, wie Nachhaltigkeit in der Architektur räumlich, sozial und organisatorisch umgesetzt werden kann“

Wie kann das Konzept der Sharing Economy auf Gebäude übertragen werden? Julia Beck und Florian Niedworok von Pocket Mannerhatten sind gerade dabei, diese Frage gemeinsam mit und für einen Häuserblock im Wiener Bezirk Ottakring zu beantworten. Aber Pläne und Potenziale der städtebaulichen Strategie reichen weit darüber hinaus. An dieser Stelle kommen auch Investoren ins Spiel.

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) mit dem Titel "Wie halten es die Anleger mit der Nachhaltigkeit" kommt zum Ergebnis, dass insbesondere unzureichende Kenntnisse über das Thema Nachhaltigkeit sowie eine zu positive Selbsteinschätzung wichtige Gründe sind, warum noch immer so wenige private Haushalte ihr Geld nachhaltig anlegen.

Ganz nach dem Vorbild der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD), jedoch mit einem viel breiteren Fokus, wurden im Juli 2020 die Vorbereitungen für eine Task Force on Nature-related Financial Disclosures (TNFD) gestartet. Die Arbeit wird in einer informellen Arbeitsgruppe stattfinden, die ein Zwei-Jahres-Programm ausarbeiten soll.

Update 1. Dezember 2020: Aktuell ist eine Konsultation zu einem globalen Ansatz der Nachhaltigkeits-Berichterstattung geöffnet sowie von der EU zu ELTIF (Europaen long-term investment funds), zu Fragen einer nachhaltigen Corporate Governance, den Taxonomie-Kriterien, von der EBA (European Banking Authority) zum Thema ESG-Risiken und von der EFRAG (European Financial Reporting Advisory Group). Die folgende Liste verlinkt zu den Konsultations-Dokumenten: 

© 2021 CRIC e.V. Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage. All Rights Reserved.